Lagerfeuer

Welche Erinnerungen werden in dir wach, wenn du an ein schönes, knisterndes Lagerfeuer denkst? Sitzt du da mit deinen Freunden? Hast du bereits gegessen und bist du satt? Jetzt sitzt ihr beieinander, lächelt ins Feuer oder in eure Gesichter? Lagerfeuer tun gut. Sie beruhigen, schenken Wärme, schenken Atmosphäre, gestalten einen Raum, bieten Geborgenheit und gute Laune. Manchmal reicht ein tiefer Blick ins Feuer, um ein bisschen wehmütig zu werden. Dann kommen Gedanken leicht zu dir, zu mir, zu uns. Jeder denkt für sich und doch auch an andere. Woran denkst du, wenn du ins Feuer blickst, wenn du bis in die Glut schaust und die Formen genau erkennen kannst? Welche tiefsinnigen Gedanken kommen dir dann? Erreichst du in solchen Momenten eine Erleuchtung?

Eine Erleuchtung ist ein Moment, in dem dir einfach so etwas klar wird. Es ist ein Aha!-Moment. Eine Erleuchtung kommt aus unserem Inneren. Es ist unsere innere Weisheit, die sich uns offenbart. Sie kommt in einem Gedanken zu uns, in einem einfachen Gedanken.

Ich erinnere mich gerne an vergangene Lagerfeuer zurück. Besonders toll sind die Feuer, bei denen Freunde dabei sind, die Gitarre spielen können. Wir singen Lagerfeuerlieder rauf und runter. Wir singen schön und schön laut. Das gemeinsame Singen beflügelt. Wer sich umschaut, blickt in glückliche Gesichter. In Gesichter, die vom Feuerschein warm angeleuchtet werden. Das warme Licht lässt unsere fröhlichen Gesichter glänzen. Hier können wir ganz echt sein. Einfach du, ich und wir.

Das Feuer bietet mir eine Balance zwischen ganz in der Gruppe sein oder ganz bei mir sein. Wenn ich ganz bei mir bin, werde ich leise. Ich schaue tief ins Feuer. Es ist dann leicht, tiefgründig zu sein. Die Gedanken, die mir dann kommen, motivieren mich. Sie geben mir ein gutes Gefühl. Ich spüre, ich kann meine Ziele erreichen. Ich kann Licht sein wie ein Feuerschein. – Wer kannst du sein, wenn du tief in ein Feuer schaust? Was offenbart sich dir aus dir heraus?

Gerade kommt mir der Gedanke an Country Roads in den Kopf: Country Roads take me home to the place where I belong. Was, wenn dieses zu Hause kein Wohnort ist? Was wenn dieses zu Hause in uns ist, eine Heimat, in der wir geborgen, glücklich und frei sind? Was, wenn ein schönes Lagerfeuer wie ein Portschlüssel ist, der uns eine Reise zu unserem Zuhause schenkt? Wir können so in die Energie gelangen, mit der wir geboren wurden. Die Energie, die uns mutig unsere Welt erkunden ließ, bis wir uns entschieden, Angst und Unsicherheiten auch Raum zu geben. In uns ist die Energie, die uns bekräftigt, unsere Ideen und Wünsche umzusetzen. Ich schlage vor, mehr Lagerfeuer zu entzünden, um die Portschlüssel zu nutzen, um die Energie zu spüren, die uns bestärkt, und um mit unseren Freunden zu sein. Lasst uns glücklich sein, laut singen und mutige Ideen umsetzen!